Über Elmar

Skype:

Gemeinsames Training im Vorgehen bei Amoklagen

Amerikanische Paramedics trainieren in Bosten den gemeinsamen Einsatz bei Amok- und Terrorlagen. Im November 2012 fand im Raum Bosten, mit über 500 Einsatzkräften die wohl grösste 24 stündige Übung in diesem Rahmen statt.

Urban Shield Boston 2012 Trailer from J. Clark on Vimeo.

Firestorm

Firestorm

Every minute in the United States, an ambulance gets turned away from an emergency room because hospitals are simply too full. In Los Angeles, where the wait time in some ERs is as long as 48 hours, the entire 911 system is being challenged in ways that are alarming. FIRESTORM is a feature-length documentary that examines the health care crisis through the prism of the Los Angeles Fire Department. The LAFD handles all emergency medical services for the city of Los Angeles, and currently 82% of the department’s work is medical, rather than fire-related. Eleven hospitals have closed in just five years in LA, and the challenge of delivering more than 500 patients per day to a shrinking number of hospitals is overwhelming to LAFD paramedics. With resources strained, and 911 being used for everything from heart attacks to stomach aches, LAFD paramedics have become virtual ‘doctors in a box’. FIRESTORM asks, who will rescue the rescuers?

via Firestorm.

Update “Reanimations-Guidelines 2010″ AHA/ERC/SRC

Im Oktober 2010 wurden die neuen Leitlinien für cardio pulmonale Reanimation herausgegeben. Die Physio Control University hat sich zum Ziel gesetzt schnellst möglich die Änderungen in den Versorgungsleitlinien bekannt zu machen. Unter dem Titel “Update der Reanimations Leitlinien” werden professionelle Helfer angesprochen an Workshops quer durch die Schweiz teilzunehmen. Einer der ersten Workshops findet am 29.1.2011 im SRO Spital Langenthal statt. Interessierte Professionals können sich unter anmelden.

Flyer Update Event

Flyer Update Event

Rettungsdienst Ausbildung bei Amoklagen, ein Video auf CoEMS 2.0

Die Bedrohung durch Attentäter oder Amokläufer an Schulen oder in öffentlichen Bereichen ist leider heute ein Teil unserer Gesellschaft. Immer wieder erfahren wir in den Medien von solch schlimmen Vorfällen. In den meisten Fällen kommt es zu schweren Verletzungen oder dem Tod der Betroffenen. Neue Ausbildungs- und Strategiekonzepte sollen helfen, die Anzahl der tödlichen Opfer zu reduzieren. Neu ist der frühe rettungsdienstliche Einsatz unter dem Schutz von Sondereinheiten der Polizei. Ziel ist es die Verletzten schnell zu triagieren und zu versorgen.

Unter dem Namen Urban Shield werden in Amerika bereits Rettungsdienste in diesem Konzept ausgebildet.

Urban Shield 2010 from Thaddeus Setla on Vimeo.

Funkverbedienung von Fahrzeugen blockiert

Diebe rauben durch Frequenzüberlagerung der Schlüsselfernbedienungen Autos aus !

Mit einem einfachen aber wirkungsvollen Trick hat eine vom Balkan stammende und europaweit agierende Bande mehrfach, mit Hilfe von umgebauten Billig-Funkgeräten das Verriegeln von Autos via Schlüsselfernbedienung verhindert. Diese “Jedermann”-Funkgeräte waren so umgebaut, dass sie als Störsender die Funkübertragung der Datenpakete zur Zentralverriegelung von hochwertigen Limousinen blockierten. Auf diese Weise waren einem Schmuck-Grosshändler Juwelen im Wert von einer Million Euro aus dem Kofferraum gestohlen worden. Die Täter hatten sich in geringem Abstand der ausgespähten Limousinen postiert. Wenn beim Weggehen die Schliess-Funktion des Schlüsselsenders gedrückt wurde, blockierte der Störsender die Datenübertragung zum Empfänger im Wagen, der dann unverschlossen blieb. So sollen viele Diebstähle von Wertsachen und eine noch grössere Zahl an Versuchen, die vermutlich nie bemerkt wurden, durchgeführt worden sein. Die Polizei rät sich auch optisch zu vergewissern, dass die Blinker des Autos tatsächlich die Schliessung anzeigen. Der eigentliche Skandal ist aber, dass wir Funkamateure seinerzeit bei der Behörde die diese Zuteilung im 433 MHz ISM-Band gesetzlich verankerte, grosse Bedenken angemeldet hatten und einen Bereich forderten, der besser geschützt werden konnte. Auch auf Druck der mächtigen Auto-Lobby wurde eine Billiglösung gewählt, die allen Autobesitzern grossen Verdruss bereitet, denn neben dem Verlust der Wertsachen muss, wer sein Kfz unverschlossen lässt, noch mit einer Strafe rechnen.

Internetquelle: RADAU-FUNKTECHNIK, Amateurfunk, rf-communications & electronics.

FLORIAN und Aescutec Fachmesse in Karlsruhe

Im Oktober 2009 findet im süddeutschen Raum zum wiederholten mal die Fachmesse und das Fachsymposium Aescutec im Rahmen der jährlich stattfindenden Florian-Messe statt. Von Basel erreicht man die Messe Karlsruhe in knapp anderthalb Stunden. Ideal für alle die sich zwischen den geplanten Schweizer Veranstaltungen über aktuelle Trends zu informieren und fortzubilden.

FLORIAN Messe und Aescutec 2009.

Explosion im Rettungswagen

Zum Thema richtiger Umgang mit Sauerstoff und mögliche Unfallgefahren unterrichte ich im Rahmen ihrer notfallmedizinischen Ausbildung Pflegepersonal. Die möglichen Gefahren, welche von Sauerstoff ausgehen sind vielen Anwendern nur unzureichend bekannt bzw. werden eher auf die leichte Schulter genommen.

Massgebend für zwei Unfälle mit Sauerstoff in der letzten Wochen wurden wie ich vermute durch verunreinigte Ventilanschlüsse mit Fettstoffen ausgelöst. Fette können sich mit Sauerstoff leicht entzünden, insbesondere wenn ein hoher Druck herscht.

In den Medien wurde letzte Woche gleich von zwei schlimmeren Unfällen mit Sauerstoff in Rettungsmitteln berichtet. Die Bilder zeigen die fatale Wirkung brennender und unter Druck stehender Sauerstoffbehälter.

München – Bei der Explosion einer Sauerstoff-Flasche ist ein Rettungswagen völlig demoliert worden.

via Explosion im Rettungswagen – Nachrichten – Lokales – merkur-online.

Am gleichen Tag gab es beim morgentlichen Check der Sauerstoffflaschen an Bord des Rettungshubschraubers auf dem Flughafen Stuttgart eine plötzliche Stichflamme aus der Sauerstoffanlage. Dabei erlitt der 42-jährige Rettungsassistent schwere Verbrennungen. Wir hoffen und wünschen ihm eine baldige Genesung. Der Hubschrauber vom Typ BK 117 brannte dabei völlig aus.

via Zwei schwere Unglücke mit Sauerstoffflaschen in RTW und RTH | feuerwehrleben.de.

SF1 Sendung 10vor10 vom 28.04.2009

SF 10 vor 10 berichtet über den notfallmedizinischen Simulator “SimMan 3G” beim Schweizerischen Institut für Rettungsmedizin Sirmed in Nottwil. Der Simulator kann fast alles was ein richtiger Notfallpatient auch macht. Er schwitzt, stöhnt, blutet und er erkennt Medikamente mit RFID Chip. Die an die Puppe angeschlossene Technik ist über zwei Notepads steuerbar.